header  
Facebook Twitter Gplus RSS
Home Tierportraits Das Pantherchamäleon – Furcifer pardalis
formats

Das Pantherchamäleon – Furcifer pardalis

Veröffentlicht am 24. März 2014, in Tierportraits.

chameleon-226287_1920Das Pantherchamäleon (Furcifer pardalis) gehört zu den farbigsten Chamäleons seiner Art und kommt ursprünglich aus dem nördlichen und nordöstlichen Küstentiefland der Insel Madagaskar. Der Lebensraum ist dabei stets feuchtwarm. Dies muss selbstverständlich auch bei einer Haltung im Terrarium beachtet werden. Wir vom Terrarium-Discounter.de wollen Euch das bunte Tier genauer vorstellen.

Name: Pantherchamäleon
wissenschaftlicher Name: Furcifer pardalis
Familie: Chamäleons (Chamaeleonidae)
Größe: 35 – 55 cm
Vorkommen: nördlichen und nordöstlichen Insel Madagaskar
Nahrung: lebende Insekten (z. B. Grillen, Heimchen,
kleinere Heuschrecken, Schaben)

Merkmale und Aussehen

Die Pantherchamäleons werden zwischen 35 – 55 cm groß. Die Weibchen sind dagegen etwas kleiner. Auf dem Rücken ist ein sogenannter Kamm, der aus großen, dicht hintereinander stehenden und stachligen Schuppen besteht. Diese Schuppen kommen auch auf der Kehlwamme vor. An der Körperseite sind deutliche Lateralstreifen zu erkennen, die sich optisch abheben. Die Färbung der Tiere ist teilweise stark geprägt von den jeweiligen Regionen aus denen sie stammen. Dabei zeigen die Männchen in der Regenzeit ihre wahre Farbenpracht.

Die Pantherchamäleons können sich in der jeweiligen Färbung sowie vom Körperbau stark von Pantherchamäleons anderer Regionen unterscheiden. Die Tiere aus der Gegend von Ankaramy sind pink-rosa in der Grundfärbung und haben eine spitze Nasenkante. Dagegen sind die Chamäleons aus Nosy Bé grün bis türkis oder tief dunkelblau und haben eine sehr ausgeprägte runde Nasenkante. Die Färbungen der Männchen sind wesentlich auffälliger, als die der Weibchen. Erst nach der Geschlechtsreife nehmen sie ihre endgültige Färbung an, denn bei Geburt zeigen sich alle Tiere erst in Tarnfarben.

Das Pantherchamäleon im Terrarium

Das Pantherchamäleon benötigt im Terrarium ausreichend Kletteräste sowie Versteckmöglichkeiten. Ein Holzterrarium bietet passenderweise genügend Sichtschutz, damit sich das Chamäleon wohl fühlen kann. Die Luftfeuchtigkeit muss mit passenden Hilfsmitteln wie zum Beispiel Luftbefeuchter oder ähnlichem auf 60-90% erhöht werden. Die Temperatur sollte zwischen 25-28°C liegen, wobei Ihr Eurem Tier lokale Erwärmungen bis 40°C anbieten solltet. Die Nachtabsenkung fällt dann wiederum auf Zimmertemperatur.
Da Pantherchamäleons tagaktiv sind, brauchen sie eine hohe Lichtintesivität bei der Terrarium Beleuchtung. Für den Bodengrund nehmt ihr lockeres, saugfähiges Substrat. Achtet jedoch darauf, dass dieser nicht versumpfen kann. Ein solches Tier macht wirklich viel Freude und fühlt sich in einem artgerechten Terrarium überaus wohl.

chameleon-227315_1920

Weitere Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *